*h₁u̯eh₂-

In dieser Wortreise geht es um Mangel, Leere und Abwesenheit. Alles beginnt mit der Wurzel *h₁u̯eh₂- ‚verlassen, aufgeben; ablassen, aufhören‘. Lautung Bei *h₁u̯eh₂- gibt es 3 erklärungsbedürftige Zeichen: Das Graphem *u̯ bezeichnet einen Halbvokal /w/ wie am Anfang von englisch … Weiterlesen

Cheers!

Cheers! sagt man in Britannien heute beim Zuprosten, aber auch zum Dank. Im 13. Jahrhundert ist chere im Mittelenglischen belegt in der Bedeutung ‚Gesicht‘ – das bedeutete es auch im Altfranzösischen, aus dem es übernommen wurde, und heute noch im Spanischen: … Weiterlesen

grotty und grottenschlecht

Englisch grotty ist britischer Slang für ‚ätzend, mies, schäbig‘. Das OED und EtymOnline führen es übereinstimmend auf grotesque zurück, wobei EtymOnline ausführt: „… it had a brief vogue 1964 as part of the argot popularized by The Beatles in [the … Weiterlesen

Strophe, Katastrophe, Apostroph

Heute in unserer Serie „Wörter griechischen Ursprungs erklärt“: Strophe und Komposita. Am Anfang steht altgriechisch στρέϕω strephō ‚drehen, wenden‘ bzw. στροϕή strophē ‚Wendung‘. Daher rühren, vermittelt durch das Lateinische, die Katastrophe, der Apostroph und die Strophe. Strophe: Eine Wendung war … Weiterlesen

handsome, cute, sweet

Handsome, wörtlich übertragen ‚hand-sam‘, bedeutete zuerst ‚gut in der Handhabung, praktisch‘, ergo ‚gute Form habend‘, und schon bald darauf (im 16. Jahrhundert belegt) ‚attraktiv‘. Cute kommt von lateinisch acutus ’spitz, scharf; scharfsinnig‘. Das unbetonte a- am Wortanfang ging verloren, und … Weiterlesen

„seltsame“ Bedeutungswandel

So wie sich im Laufe der Zeit die „äussere“ Gestalt der Sprache, die Laute und deren Zusammenstellung, verändern, ändert sich auch die assoziierte Bedeutung. Dass dieselbe Wurzel je nach Sprache die Bedeutung ‚kleben‘, ’schneien‘ oder ‚liegen bleiben‘ haben kann, ist … Weiterlesen

Gluten

Gluten ist eine Bezeichnung für Eiweisse, die in einigen Getreidearten vorkommen und als Kleber wirken (genaueres bei Wikipedia). Auf Deutsch wird das Wort laut Duden hinten betont, auf Englisch laut Merriam-Webster vorn. Im Deutschen scheint mir die Betonung vorn aber … Weiterlesen